Der Gemeinschaftsgarten in Mondsee

und wir MondsäerInnen

WER SIND WIR MONDSÄER?
- eine Arbeitsgruppe zur Entwicklung eines Sozialwertprojekts
- eine offene Gemeinschaft – so bunt wie ein Garten
- Teil einer internationalen Bewegung – Bodenbündnis OÖ,
- Klimabündnis, Urban Gardening, Essbare Gemeinde, u.v.m.

WAS MACHEN WIR MONDSÄER?
- wir säen, pflegen und ernten
- wir gestalten ein schönes Platzerl für alle
- wir sind offen für BesucherInnen
- wir lernen voneinander und geben altes Wissen weiter
- wir probieren Neues aus

WARUM & WOZU?
- wir wollen einen Beitrag für unsere Umwelt und das Klima leisten
- wir wollen die Artenvielfalt bewahren
- wir wollen unser Essen selber in die Hand nehmen
- wir wollen unseren Kindern etwas mitgeben
- wir wollen im Kleinen beginnen, etwas Großes zu verändern

Gemeinschaftsgärten - eine Bewegung

 »In Oberösterreich sind mittlerweile rund
75 Garteninitiativen aktiv. Dadurch können Themen des Bodenschutzes
(torffreie Erde, pestizidfreier Garten,
Kompostnutzung, Mulchen...)
praxisnahe und niederschwellig
vermittelt werden.«


2. halbtägige Klausur der MondsäerInnen 2020
2. halbtägige Klausur der MondsäerInnen 2020

2015...wie alles begann...und was seither so passiert ist

2015: Die Idee Gemeinschaftsgarten wird geboren Sylvia und Franz kommen ins Gespräch ... Andreas liefert den zündenden Funken. Ein Infoabend in Zusammenarbeit mit dem Bodenbündnis wird veranstaltet. Bei der Gemeinde wird um die Überlassung eines Grundstückes angesucht. 10 Interessierte beginnen mit der Planung.

2016: Startritual mit Irmgard Hiller. Ende Juli wird das Grundstück auf der „Gmeiner Wiese“ von den Mondsäern  in Verantwortung genommen. Mulchmaterial von einer Streuwiese beim Höribachhof wird geerntet und in den Garten gebracht. Bis zum Herbst werden ein Hochbeet, 2 Hügelbeete, 4 Flachbeete, ein Kompostplatz und der „Big Five Acker“ angelegt. Knoblauch und Zwiebeln werden gesetzt.



2017: Die Mondsäer sind Kooperationspartner beim Zaunbauseminar des Heimatbundes.
Erster Kontakt mit AktivistInnen der Fairtrade Gemeinde, das ist gleichzeitig der Beginn der
Kooperation mit SMS (SportMittelSchule) Mondsee. Wir verzeichnen 2 Neubeitritte

2018: Der Rosenbogen als Entree wird errichtet. Weitere Beete werden angelegt, und der
Totholzhaufen wird errichtet. 4. Klasse der VS Unterach ist auf Exkursion im Garten.
Wir verzeichnen wieder 2 Neubeitritte



2019:   wird zum Jahr der Bohne erklärt. 4 Kindergärten, 4 Volksschulen, SPZ und SMS
beteiligen sich am Projekt Bohnentipi. Wir machen einen Kräuterworkshop mit Marianne Obauer und verzeichnen wieder 4 Neubeitritte

2020: Endlich - ein Wasseranschluss wird hergestellt.Bedingt durch Coronakrise sind
die Kooperationen mit Schulen ausgesetzt worden.



MITTLERWEILE SIND WIR 20 FAMILIEN

Wer sich für’s Mitmachen interessiert kann uns gerne kontaktieren. Wir unterstützen auch
gerne beim Aufbau eines weiteren Gemeinschaftsgartens.
 


»Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten ist: Zeit, Zuwendung und Raum.«
 
Dieter Kienast